Wie du mit deinen Kindern Frieden lebst

1. Juni 2024
Image

Stell dir eine Welt vor, in der die Liebe den Ton angibt und jeder Mensch in seiner Einzigartigkeit anerkannt und geschätzt wird. Eine Welt, in der alle Kinder als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft gesehen und ihre Emotionen als wertvolle Ausdrucksformen gefeiert werden. In dieser Welt gibt es keinen Platz für Schuldzuweisungen oder Ausgrenzung. Stattdessen übernehmen die Menschen Verantwortung für ihr Handeln und gehen die Herausforderungen der Zeit mit Mut und Innovationsgeist an.

In dieser Welt werden die Grenzen von Kindern geachtet und verteidigt, und jeder Mensch, unabhängig von seiner Herkunft oder seinen Eigenheiten, findet einen sicheren Platz. Es ist eine Welt, in der Mitgefühl und Hilfsbereitschaft an erster Stelle stehen und in der jeder seine einzigartigen Gaben und Talente voll einbringen kann.

Diese Vision mag utopisch erscheinen, aber sie ist näher, als wir denken. Jeder von uns kann dazu beitragen, diese Welt zu erschaffen, indem wir mit offenem Herzen und einem Geist der Verbundenheit handeln. Indem wir uns gegenseitig unterstützen und füreinander da sind, können wir eine Welt schaffen, in der Liebe und Frieden regieren.

In unserem Alltag mit Kindern können wir bereits heute Schritte in diese Richtung gehen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren.

Friedvolle Sprache und Kommunikation

Sprache formt Realität, und jedes Wort, das wir sprechen, hat eine Wirkung auf unser Denken und Fühlen. Deshalb ist es wichtig, sich bewusst zu machen, welche Ausdrücke wir verwenden und welches Bild von der Welt wir damit vermitteln. Denn…

Es ist nicht “wurscht”, wie du sprichst. Jedes Wort erzeugt ein Bild in deinem Geist.

Wusstest du, dass es dennoch unzählige kriegerische und gewaltvolle Ausdrücke in unserer Alltagssprache gibt?

Hier sind einige Beispiele und Vorschläge für alternative Formulierungen:

Anstatt: “Das ist ja der Supergau!”
Besser: “Das finde ich furchtbar/tragisch/verheerend…”

Anstatt: “Hier sieht es ja aus wie auf einem Schlachtfeld.”
Besser: “Ich finde es hier ganz schön chaotisch.”

Anstatt: “Da hat ja eine Bombe eingeschlagen.”
Besser: “Wow. Ich sehe hier ganz viele Dinge herumliegen.”

Anstatt: “Spann mich nicht auf die Folter”
Besser: “Ich bin schon so neugierig, was du mir erzählen wirst.”

Nicht nur, dass wir gewaltvolle Bilder in uns durch kriegerische Ausdrücke erzeugen. Wir relativieren dadurch auch die Erfahrung von Menschen aus Kriegsgebieten, wenn wir z.B. ein chaotisches Kinderzimmer mit einem Schlachtfeld gleichsetzen.

Ich bin überzeugt, dass wir durch den bewussten Umgang mit Sprache Samen des Friedens und der Verbindung säen können. Lasst uns also gemeinsam bewusst neue Ausdrücke wählen. Denn “Die Sprache ist der Programmiercode unserer Realität” — wie Veit Lindau es so passend ausdrückte.

Doch der Wandel hin zu einer friedvolleren Welt endet nicht bei der Sprache allein – er erfordert ein Umdenken im alltäglichen Handeln hin zu einer bewussteren Präsenz im Umgang mit unseren Kindern.

Checkliste für einen präsenten, friedvollen Alltag mit deinen Kindern:

  1. Höre deinen Kindern ganz präsent zu, ohne gleich zu kommentieren. Ihre Gefühle und Gedanken sind wichtig und verdienen Beachtung.
  2. Vermeide Belehrungen und setze stattdessen auf liebevolle Kommunikation. Zeige Verständnis für ihre Perspektive und ermutige sie, ihre Gefühle auszudrücken.
  3. Starte den Tag ruhig und entspannt, um eine positive Atmosphäre zu schaffen. Eine harmonische Morgenroutine kann den Ton für den restlichen Tag setzen.
  4. Körperkontakt stärkt die Verbindung und das Sicherheitsgefühl deiner Kinder. Umarme sie, halte ihre Hand und zeige ihnen so deine Liebe und Zuneigung.
  5. Verbringe Zeit in der Natur, ohne Ablenkung durch digitale Geräte. Die Schönheit der Natur kann uns helfen, uns zu erden und im Moment zu sein.
  6. Achte auf bewussten und kindgerechten Medienkonsum. Wähle Programme und Filme aus, die positive Werte vermitteln und die Fantasie deiner Kinder anregen.
  7. Praktiziere Yoga gemeinsam mit deinen Kindern, um Entspannung und Verbundenheit zu fördern. Yoga kann eine wunderbare Möglichkeit sein, Stress abzubauen und sich gemeinsam zu entspannen.

Die transformative Kraft der Meditation:

“Be the change you wish to see in the world”, hat schon Gandhi gesagt. Wenn du also mehr Frieden in der Welt möchtest, dann schaue zuerst nach innen und kultiviere diesen Frieden in DIR. Wege dahin sind Introspektion, Kontemplation und meditative Praxis . Als Jungmama war ich oft überfordert und unsicher, wie Mutterschaft überhaupt funktioniert. Doch statt nach äußeren Lösungen zu suchen, begann ich, nach innen zu lauschen.

Die Meditation war anfangs eine Herausforderung für mich, da meine Gedanken wild umherwirbelten und mich oft aus der Ruhe brachten. Doch indem ich meinen Fokus nach innen richtete und mich auf die Stille in meinem Geist konzentrierte, begann ich eine tiefe innere Ruhe zu finden. Die Meditation half mir, mich von äußeren Einflüssen zu lösen und eine innere Gelassenheit zu entwickeln.

Meine Einladung an dich ist es, tägliche Räume der Stille für dich zu finden und dich von deinem inneren Frieden leiten zu lassen. Lass dich nicht von den turbulenten Gedanken in deinem Geist irritieren, sondern vertraue auf die Kraft der Stille. Lausche nach innen. Und lausche den Antworten und dem tiefen Frieden, der in dir steckt. Denn nur wenn wir selbst in unserer Mitte ruhen und mit innerem Frieden agieren, können wir auch unseren Kindern Halt und Sicherheit geben.

Mantren für Verbundenheit und Frieden

Neben der Meditation gibt es eine weitere kraftvolle kontemplative Praxis, die Frieden und Harmonie in den Alltag mit deinen Kindern bringen kann: die Rezitation von Mantren. Mantren sind heilige Silben, Wörter oder Sätze, die eine positive Wirkung auf den geisten, emotionalen und auch physischen Zustand haben können.

Eine einfache und zugleich wirkungsvolle Übung ist es, gemeinsam mit deinen Kindern ein Mantra zu rezitieren. Dieses Mantra gehört seit ein paar Wochen zur Morgenroutine meiner Tochter und mir. Wir setzen uns dafür gegenüber von einander hin und singen gemeinsam dieses Lied:

“I am happy
I am good
I am happy
I am good
Satnam, satnam, satnam ji!
Wahe guru wahe guru wahe guru ji”

🎵 Unsere liebste Version dieses Mantras ist von Snatam Kaur.

Probier es aus und spür selbst, wie die Kraft von Mantren Frieden und Freude in euer Zuhause bringt!

Gemeinsam Frieden bewirken

Zum Abschluss bleibt mir nur noch eines zu sagen:

Egal ob du in der Klasse, in der Küche oder im Büro stehst – Du bist wichtig. Du machst einen Unterschied.

Durch dein Vorbild trägst du einen wertvollen Beitrag zu einer neuen, friedvollen Welt bei. Deine Worte und Taten schlagen Wellen und wirken sich auf deine Kinder, deine Famile und dein gesamtes Umfeld aus.

Gemeinsam können wir Großes bewirken – für uns und für unsere Kinder.

DANKE, dass du Teil dieser Veränderung bist!

Deine Hanna


Das könnte dich auch interessieren:

Image

Die 10 häufigsten Fragen über Kundalini Awakening beantwortet

Die 10 häufigsten Fragen über Kundalini Awakening beantwortet Kundalini Awakening ist ein Zurückerinnern. Ein Erinnern an das, was du als...
weiterlesen
Image

Warum Fasten wahre Freiheit ist

Ich faste mehrmals im Jahr ein paar Tage lang… Warum ich das tue? Für den Beachbody? Die Bikini-Figur? Den perfekten...
weiterlesen
Image

Warum Yoga für Kinder so wertvoll ist

Oft werde ich gefragt: “Warum eigentlich Yoga mit Kindern?”  Ganz ehrlich: Diese Frage könnte ich stundenlang beantworten. Lies weiter, wenn...
weiterlesen
Image

Wie du mit deinen Kindern Frieden lebst

Stell dir eine Welt vor, in der die Liebe den Ton angibt und jeder Mensch in seiner Einzigartigkeit anerkannt und...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 41: “Wie kann ich meine Lebenskraft (wieder)erwecken?” – Interview mit Nora Queck

In diesem ganz besonderen Interview mit einer alten Freundin von mir teilt Nora ihre Geschichte mit uns und wie sie...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 39: Hanna, wie machst du das mit deinen eigenen Kindern in der Schule?

Sehr oft werde ich gefragt: “Hanna, wie machst du das eigentlich mit deinen Kindern?” In der heutigen Podcast-Folge möchte ich...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 42: “Hallo und Tschüss!”

Dieses Jahr wird anders. Das spür ich jetzt schon. Im Jahr 2023 stand ich fast wöchentlich mit einer neuen Idee...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 40: Interview mit Sarah Paul über das Vertrauen ins Leben

✨ Wie können wir Kindern das geben, was sie WIRKLICH brauchen? ✨ Was gilt es zu behüten? Was gilt es...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 38: Inner Child Circle – Wo ist dein Tribe?

Mama, wieso machen Menschen so etwas? Mein Sohn fragte mich das, nachdem wir durch Zufall im Autoradio von einem brutalen...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 37: Wie kommt Frieden in die Schulen?

Ich muss gestehen: Ich bin heute ein bisschen aufgeregt. Denn in der heutigen Podcast-Folge geht es um ein Thema, das...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 36: Ein Jahr Krieg – Ein Jahr Freundschaft mit Fremden

Heute wird’s persönlich. Berührend. Inspirierend. In der heutigen Podcast-Folge möchte ich dir von der Begegnung mit meinen ukrainischen Freunden erzählen,...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 35: Wenn Kinder nicht mehr krank sein dürfen

Vielleicht hast du dich schon mal gefragt WARUM wir es nicht schaffen auf unsere Ressourcen zu achten. In dieser Podcast-Episode...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 34: Deinem Seelenplan folgen ist nicht das gleiche wie “Dein Ding machen!”

Es ist Mitte Jänner und die meisten haben ihre Neujahrsvorsätze bereits über Bord geworfen. Aber warum, denkst du, ist das...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 33: Das Jahr mit Kindern bewusst abschließen

Der Zauber der Rauhnächte ist seit einigen Jahren wieder zurück in unserer modernen Welt. Viele nutzen diese Zeit bewusst, um...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 32: So wird der Advent für dich und deine Kinder magisch und entspannt

Du kennst das wahrscheinlich: Wir haben an Advent so hohe Erwartungen. Wir wollen Kekse backen und basteln. Und dann läuft...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 31: Was ich als Junglehrerin gerne gewusst hätte

In diesem Podcast wird es ganz persönlich. Vielleicht weißt du es ja: Ich war einmal Frau Lehrerin. Viele Dinge liebte...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 30: Die persönlichste Episode: Meine Herausforderungen der letzten 6 Monate

In diesem Podcast wird es ganz persönlich. „Hanna, bei dir sieht das immer so leicht aus…“ Solche Sätze höre ich...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 29: Frieden mit Kindern – Wie du in deinem Alltag mit Kindern aktive Friedensarbeit leisten kannst

Frieden mit Kindern – Wie du in deinem Alltag mit Kindern aktive Friedensarbeit leisten kannst ⭐ Jippie! Der Pocast “Hüterin...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 28: „Die Zauberpfütze und der Wunschkobold“ – Eine Fantasiereise für kleine und große Menschen

⭐ Diese Podcastepisode ist wieder einmal anders. Denn sie ist eine weitere Co-Creation zwischen meiner Community und mir. In den...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 27: Ich liebe mich – Alles (Selbst)Liebe am Valentinstag

Die letzten Tage und Wochen waren für alle – auch für mich – turbulent. Darum ist diese Episode etwas anders....
weiterlesen
Image

Podcast Episode 26: Das Browniebett im Einhornland – eine Fantasiereise

„Das Browniebett im Einhornland“ – Eine Fantasiereise für kleine und große Menschen ⭐ Diese Podcastepisode ist anders. Denn sie ist...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 25: „Glück kann man (in der Schule) lernen“ – Ein Interview mit Helene Strubreiter über das Glück

„Jeder Mensch ist seines*ihres Glückes Schmied. – Zumindest zu 40 %“. Zu diesem Schluss kommt Helene Strubreiter – Sonderschulpädagogin, Glückslehrerin...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 24: 4. Adventsonntag „Wenn Fuchs und Wolf dichten“

TEIL 4️⃣: WENN FUCHS UND WOLF DICHTEN Nun haben die 2 Geschwister mit ihren tierischen Freunden schon viele Abenteuer erlebt....
weiterlesen
Image

Podcast Episode 22: 2. Adventsonntag „Was ist das wertvollste Geschenk der Welt?“

TEIL 2️⃣: WAS IST DAS WERTVOLLSTE GESCHENK DER WELT? Es geht weiter mit den zauberhaften Abenteuern von Marie und Paul....
weiterlesen
Image

Podcast Episode 23: 3. Adventsonntag „Was bedeutet Achtsamkeit?“

TEIL 3️⃣: WAS BEDEUTET ACHTSAMKEIT? Nachdem wir gemeinsam mit Paul und Marie an den letzten beiden Sonntagen das Glück gesucht...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 21: 1. Adventsonntag „Wo findet man das Glück?“

TEIL 1️⃣: WO FINDET MAN DAS GLÜCK? Die Adventszeit ist da und mit ihr kommt auch ein tiefes Bedürfnis nach...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 20: Mit Kindern die Stille genießen

MIT KINDERN DIE STILLE GENIEßENUnsere Welt ist so laut – viel zu laut. Schon Kinder leiden unter Stresssymptomen und verlernen...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 19: Interview mit Nicole Gratz über den Tod: „Mama, wenn du stirbst, bekomme ich all deine Kleider“

“MAMA, WENN DU STIRBST, BEKOMME ICH ALL DEINE KLEIDER” – Interview mit Nicole Gratz Eines unserer größten Tabus in unserer...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 18: Interview mit Verena Neuberger – Von der Richterin zur (Kinder-)Yogalehrerin

VON DER RICHTERIN ZUR (KINDER-)YOGALEHRERIN – Interview mit Verena Neuberger Diese Podcast-Episode hat es in sich! Es geht um Mut,...
weiterlesen
Image

Podcast Episode 17: Wie entwickeln sich Kinder(körper) natürlich – Interview mit Ergotherapeutin Sarah Paul

—— INTERVIEW MIT ERGOTHERAPEUTIN Sarah Paul Im Frühling hatte ich die große Freude, Ergotherapeutin und Yogalehrerin, Sarah Paul zu interviewen....
weiterlesen